Presse

Logo SAVE - Sisters against violent extremism

10. Jänner 2011

Logo_Frauenministerium

BMASK Logo © BMASK

The Women’s Dialogue

Bitte klicken Sie unten um die Einladung zu öffnen

Die Nuklearmächte Indien und Pakistan halten die Welt in Atem. Beide Länder waren in der jüngsten Geschichte schon wiederholt am Rande eines Krieges. Die Anschläge auf Bombay am 26. November 2008 haben die Situation noch verschärft. Beide Länder haben aber viel gemeinsam: ein geschichtliches und kulturelles Erbe, das die Menschen über die nationalen Grenzen und politischen Fronten hinweg verbindet. Das ist genau der Ansatzpunkt für den neuen Frauen ohne Grenzen/SAVE Dialog, geführt von Frauen von beiden Seiten, um die wieder anlaufenden politischen Verständigungsbemühungen in ihrer jeweiligen Gesellschaft zu verankern.

Österreich unterstützt dieses Projekt und wird damit seiner internationalen Rolle gerecht, eine Plattform für diese Bemühungen bereitzustellen. Gewalttätiger Extremismus ist kein isoliertes nationales Problem, daher müssen Lösungen auf der internationalen Bühne unterstützt werden. Die Bekämpfung von Angst, Hass und Stigmatisierung „der anderen“ ist ein wichtiger Baustein in der globalen Sicherheitsarchitektur. Frauen sind zunehmend bemüht, ihren Beitrag in sicherheitsstrategischen Fragen zu leisten. Sie müssen gehört und aktiv beteiligt werden, da sie in einmaliger Weise als Schaltstellen im Privaten und Öffentlichen positioniert sind. As
Frauen ohne Grenzen und das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz laden Sie zur Veranstaltung am 18. Jänner um 18:30 im Ringturm ein:

The Women’s Dialogue: India-Pakistan
New Ideas for a New Way Forward

Klicken Sie bitte hier um die Einladung zu öffnen.
Anmeldung unter office@frauen-ohne-grenzen.org

» Download invitation-18.01.2011.pdf

 
 

« Zurück zur ÜbersichtArtikel weiterleiten Artikel drucken