Laufende Projekte

Globale Radikalisierung – lokale Gegenstrategien „Your Mother“

Sensibilisierung der Zivilgesellschaft durch Mütter und Jugendliche

Frauen ohne Grenzen hat 2012 den Film "Your Mother" produziert. Die Dokumentation erzählt die Geschichten von drei Müttern aus Palästina, Frankreich und England, deren Kinder einen Akt gewalttätigen Extremismus begangen haben oder es vorhatten. Diese mutigen Frauen erzählen offen darüber, wie die Taten ihrer Kinder das Leben der Familien zerstört haben.

Der Film ist ein berührendes und aufrüttelndes Zeitdokument und ein einmaliges audiovisuelles Tool, um interkulturellen Dialog zu initiieren und Bewusstsein für alternatives Denken und Handeln zu schaffen.

Im Rahmen dieses Projektes, das vom Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres, BMEIA (www.bmeia.gv.at/) gefördert wird, werden Jugendliche und ihre Eltern adressiert; wir wollen ihnen eine Plattform bieten, um sich einerseits auszutauschen und sich andererseits bewusst zu werden, welche Verantwortung und welches Potential in ihnen steckt, sie zu sensibilisieren und die Jugendlichen mit den Konsequenzen radikaler Aktivitäten zu konfrontieren. Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren sollen in einen gemeinsamen Dialog treten, Gefühle der Benachteiligung, potentielle Ausgrenzung, mögliche Attraktion von jihadistischen Verführungsversuchen, real und virtuell ansprechen können, um gemeinsam einen Realitäts-Check zu machen und Alternativen zu entwickeln Den Eltern wird in so genannten Dialogforen die Möglichkeit gegeben, sich in einem geschützten Rahmen austauschen zu können, ihre Ängste zu formulieren und wenn sie Frühwarnsignale vermuten, werden ihnen kompetente Ansprechpartner vermittelt.

Das Projekt wurde im Dezember 2015 abgeschlossen.

 
 

« Zurück zur Übersicht Artikel drucken