Aussendungen

HEUTE - Film- und Projektpräsentation "Peacecamp 2005-2006", 18.30 Uhr, Jüdisches Museum Wien

Liebe Frauen ohne Grenzen,
wir möchten Sie auf unten stehende Veranstaltung heute Abend aufmerksam machen!


Sehr geehrte Damen und Herren,

die Österreichische Stiftung für Weltbevölkerung und internationale Zusammenarbeit - SWI - ladet Sie herzlich zur Film- und Projektpräsentation „Peace Camp 2005-2006“ am 18.Juni 2007 um 18.30 Uhr im Jüdischen Museum (1010 Wien, Dorotheergasse 11) ein. Der Eintritt ist frei.

Ein friedliches Zusammenleben im Rahmen einer demokratischen Verfassung hat vielfältige Auswirkungen – nicht zuletzt wird es für die Verlängerung der Lebenserwartung verantwortlich gemacht. Angesichts der vielen Konfliktherde weltweit hat die UNESCO die Dekade „Peace is in our hands“ ausgerufen.
Wir sind aufgefordert, auf allen gesellschaftlichen Ebenen unser Handeln und unsere Einstellungen zu reflektieren. In Österreich hat sich Hadassah Austria dieser Arbeit angenommen und so genannte Peace Camps organisiert: Jugendliche aus Israel – Juden und AraberInnen – Österreich, Slowenien und Ungarn treffen sich zu einem 10-tägigen Camp in Kärnten (zuletzt auch im Waldviertel).

Die Österreichische Stiftung für Weltbevölkerung und internationale Zusammenarbeit - SWI -war eingeladen, die wissenschaftliche Begleitung zu den letzten zu Peacecamps übernehmen:
Die bisherigen Camps waren ein großer Erfolg. Die Jugendlichen haben sich auf hohem Niveau mit ihren schmerzlichen Erfahrungen und den Bedingungen von Frieden auseinander gesetzt. Allen voran natürlich die Jugendlichen aus Israel. Ein wichtiges Ergebnis war die Fähigkeit, ihre ursprünglichen Einstellungen aufzulösen und neue Vorstellungen zu entwickeln. Trotz Auseinandersetzungen in den Gruppensitzungen und Workshops ist es ihnen gelungen, ihre Freundschaften in friedvoller Weise aufrecht zu erhalten.
Das ging offensichtlich mit einer Stärkung ihres Selbstwertes einher.
Allgemeine Theorien über die Dynamik von Peace Camps konnten in dieser Studie bestätigt werden.

Programm
Univ.Prof.Dr. Ulrich Kropiunigg präsentiert die Ergebnisse seiner Studie über den Einstellungswandel von Jugendlichen durch ein Peace Camp. Welche Vorurteile werden mitgebracht, welche verändern sich und wie wirkt sich das Peace Camp auf die Selbstwahrnehmung der Jugendlichen aus Israel (Araber und Juden), Österreich und Slowenien aus?

Anschließend wird der Film „Ausflug mit dem Feind" - ein Bericht über das Peace Camp 2006 gezeigt. Die

Projektinitiatorin Mag.a Evelyn Böhmer-Laufer leitet durch den Abend und die abschließende Podiumsdiskussion

Information zum nächsten Peacecamp: peacecamp2007.blogger.de/

Nähere Informationen zur Studie: SWI, Birgit Pabst, info@swi-austria.org, 01 5857699

SWI Austria, 1060 Vienna, Gumpendorferstrasse 22, Tel.: +43 1 585 76 99
E-Mail: info@swi-austria.org, www.weltbevoelkerung.at

 

« Zurück zur ÜbersichtArtikel drucken