Aussendungen

Frauen ohne Grenzen zum Internationalen Frauentag 2007

Liebe Frauen ohne Grenzen,
heute ist unser Tag, lasst uns feiern!
Nehmen Sie sich eine Minute Zeit für sich und für andere – unterzeichnen Sie eine Petition, schmökern Sie in einem besonderen Buch, spenden Sie für ein Projekt, lesen Sie unsere Neuigkeiten … wir wünschen Ihnen spannende Lektüre!

Wir alle sind Frauen ohne Grenzen und nur gemeinsam können wir die Welt verändern!
 
Ihr Frauen ohne Grenzen Team

Editorial:
Internationaler Frauentag 2007 - Frauen ohne Grenzen in Dubai

Edit Schlaffer spricht zum Internationalen Frauentag am 9. Global Business Women and Leaders Forum im Burj al-Arab Hotel in Dubai.

Die Medien und die globalen internationalen Märkte haben etwas Neues kreiert: eine Art globale Frauenkultur, die einen gemeinsamen Nenner hat: weltweit streben Frauen ein balanciertes berufliches und privates Leben an. Leben, Arbeit, Liebe, Geld sind heute gemeinsame Themen einer virtuellen und globalen Gemeinschaft.

Wir sind ZeugInnen eines neuen und spannenden Prozesses: die junge Mädchengeneration, aber auch die Buben teilen heute die Erfahrungen einer globalen Kindheit. Sie sind weltweit nach standardisierten Prinzipien sozialisiert, Erfolg und Ambition sind im Fokus.
Aber die Situation der Mädchen ist paradox: sie leben im Spannungsfeld zwischen hohen gesellschaftlichen Erwartungen und gesellschaftlichen Limitierungen.
Und diese Situation hat ganz entscheidende negative Konsequenzen auf zwei Ebenen: auf der persönliche Ebene wird das Vertrauen der jungen talentierten Frauen in ihre Kompetenzen in Fragen gestellt, im wirtschaftlichen Bereich wird andererseits dringend benötigte brain power vergeudet.

Diese jungen weiblichen Talente können die zukünftigen neuen Kräfte für ein positives und besser funktionierendes Miteinander sein. Aber das wird nicht immer begrüßt, sondern im Gegenteil von vielen besorgt verfolgt. In vielen Regionen und Kulturen sehen PädagogInnen, Eltern und konservative MeinungsvertreterInnen diese Entwicklung eher als Gefahr für die traditionelle Sozialisation, die sie sich - vor allem für ihre Töchter - wünschen.

Der Gender Deal

Wir brauchen einen Perspektivenwechsel: Anstatt Gender als Gefahr zu betrachten, sollten wir darin eine Chance sehen. Gender bedeutet nicht nur Frauen, teilen impliziert nicht verlieren. Der Gender Deal ist ein Dialogforum für notwendige Aktionen und Maßnahmen, die ideale Fläche für Männer und Frauen, das volle persönliche Potential zu erreichen, die Chance, den Lebensentwurf und den Karriereweg zu wählen, der am besten entspricht.
Geschlechterstereotype sind Straßenbarrieren unterwegs in eine sozial und wirtschaftlich gerechtere Zukunft.

Sie haben sich sicher auch schon einmal gedacht „Ich will mehr“ oder gefragt „Ist das alles?“
Hören Sie auf ihre innere Stimme, vertrauen sie ihrem Instinkt. Warum sollten sie gemütlich die Landstraße nehmen, wenn sie es eilig haben, um ihr Ziel zu erreichen und es parallel dazu die Autobahn gibt?

Warum Frauen ohne Grenzen …

Sichtbarkeit bedeutet, dass die Frauen, die bereits on top sind, aufpassen und eine Strategie, eine Vision entwickeln für das, was sie wollen. Frauen können auf allen Ebenen sichtbar und bedeutend sein, aber es geht darum, dass wir uns bewusst sind, dass wir damit auch Einfluss haben. Und genau das müssen Frauen mehr nutzen. Wir müssen mehr und mehr in neue Felder vordringen – Umwelt, Wiederaufbau, Konfliktprävention. Diese drei Bereiche sind dermaßen kritisch, dass Frauen es sich nicht leisten können, nicht involviert zu sein.

Unser Wissen ist unser Werkzeug. Wenn wir uns zusammentun, dann können wir wirklich etwas verändern und Sichtbarkeit in den Belangen haben, die die Weltpolitik betreffen.
Auch wenn wir uns nicht entschließen, Diplomatinnen oder Politikerinnen zu werden, können wir Aktivistinnen sein und so zwar vielleicht nicht die Welt retten, aber die Umwelt.

Die Zahl der Konflikte steigt stetig an; aber sobald wir den Friedensprozess eingeleitet haben, können wir mit dem Heilungs-, Versöhnungs- und Wiederaufbauprozess beginnen.

Frauen haben eine wichtige Rolle als Beobachterinnen und Akteurinnen, gerade in Krisensituationen – und die Konflikt- und Krisenregionen dominieren die Weltpolitik – und sie dürfen dieses Terrain nicht den wenigen Mächtigen überlassen.

Eine globale Frauenkultur ist ein wichtiges Korrektiv in unserer kritischen Zeit.

Wir alle sind Frauen ohne Grenzen und nur gemeinsam können wir die Welt verändern!

Mit besten Grüßen aus Dubai, wo sich engagierte arabische Sprecherinnen versammeln, um die Road Map für „Female Leadership“ zu entwerfen.

Ihre Edit Schlaffer

Klicken Sie hier für mehr Informationen zur Konferenz in Dubai.

22.04.2007

Frauen gegen Terror

Theater in der Josefstadt, Wien

 

« Zurück zur ÜbersichtArtikel drucken