Rückblick

Cartoon for Reconciliation © Liza Donnelly

Liza Donnelly

Cartoon for Con1 © Dario

Dario

Logo Radisson Blu Palais Hotel

Frauen ohne Grenzen und The Parents Circle präsentieren: Cartoons in Conflict

Internationale CartoonistInnen für Versöhnung und Frieden

01.03.2010  17:00
Foyer, Radisson BLU Palais Hotel (Parkring 16, 1010 Wien)

Mehr als 40 weltbekannte KünstlerInnen, unter ihnen die Pulitzer Preis Gewinner Pat Oliphant und Jin Morrin, Liza Donnnelly vom New Yorker, Spaniens El-Roto oder No Rio aus Japan stellen mit ihren Cartoons ihre ganz persönliche Sichtweise auf Krieg und Frieden dar.

Cartoons in Conflict ist als Wanderausstellung konzipiert und machte vor Wien bereits in Israel, Spanien, Italien, den USA und London Station.

Robi Damelin und Seham Ikhlayel vom Parents Circle werden bei der Eröffnung der Ausstellung im Radisson BLU Palais Hotel anwesend sein. Robi Damelins Sohn wurde von einem palästinensischen Heckenschützen getötet, Seham Ikhlayels Bruder wurde von einem israelischen Soldaten erschossen.

Diese KünstlerInnen haben ein einmaliges Talent, komplizierte und herausfordernde Themen mit nur wenigen Pinselstrichen zu vermitteln“, sagt Damelin. „Ihre Kunst illustriert die destruktive Absurdität des palästinensisch-israelischen Konflikts und sie dient vor allem als Katalysator für Hoffnung, für Friede und Versöhnung.“

Die ausgestellten Werke, darunter signierte Einzelstücke sowie der Kalender, können bei der Ausstellung gekauft werden.

Weiterführende Informationen:
Frauen ohne Grenzen
Mail: office@frauen-ohne-grenzen.org
Tel 01 533 455 1
www.frauen-ohne-grenzen.org


Frauen ohne Grenzen ist eine international tätige NGO mit Sitz in Wien. Unsere Projekte fokussieren auf gewaltfreie und friedliche Konfliktlösungen, eine Zukunft der Politik, die aktive Zivilgesellschaften unter dezidierter Einbindung von Frauen fördert sowie auf eine Zukunft ohne Angst, Unterdrückung und Gewalt. Im November 2008 startete Frauen ohne Grenzen eine neue Initiative: SAVE – Sisters Against Violent Extremism, die erste weibliche anti-Terror Plattform, die Opfer und Überlebende von Terrorattacken, Angehörige von 9/11 und 7/7 Opfern, Aktivistinnen, Meinungsbildnerinnen, Friedensexpertinnen von Lateinamerika bis Afrika, Asien, den Mittleren Osten und Europa zusammen bringt.

Der Parents Circle Families Forum ist eine Grassroots Organisation, der mehr als 500 PalästinenserInnen und IsraelInnen angehören, die Familienangehörige verloren haben. Sie alle haben ein gemeinsames Ziel: den Weg der Versöhnung, um andere Familien davor zu schützen, Schmerz, Verlust und Trauer erleiden zu müssen. The Parents Circle Families Forum versucht mit seinen Projekten das Bewusstsein der Bevölkerung auf beiden Seiten und die öffentliche Meinung durch Aktivitäten im Bildungs- und Medienbereich zu verändern und eine Alternative zu Hass und Revanche zu bieten.
www.theparentscircle.org

 
 

« Zurück zur ÜbersichtArtikel weiterleiten Artikel drucken