Rückblick

swi_logo

Saliha, Parlamentarierin und Direktorin unseres Frauencenters in Nimruz

Saliha Mehrezad / Kabul

Rajaa al-Khuzai ©Rajaa al-Khuzai

Rajaa al-Khuzai / Bagdad

Bawag PSK logo

Women as Targets - Targeting Women: Frauen im Visier - Afghanistan und Irak

22.11.2006  18:30
BAWAG PSK Veranstaltungszentrum Hochholzerhof, Seitzergasse 2-4, 1. Stock, 1010 Wien

Frauen ohne Grenzen in Kooperation mit SWI - Österreichische Stiftung für Weltbevölkerung und internationale Zusammenarbeit präsentieren:

Dr. Rajaa Al-Khuzai aus Bagdad – Präsidentin des National Council for Women, Mitglied der Übergangsregierung, Präsidentin der Iraqi Widows Organization, Ärztin und Politikerin.

Saliha Mehrezad aus Kabul– Parlamentarierin in Kabul, Direktorin des Frauen ohne Grenzen “Begegnungs- und Kulturzentrums” in Nimruz.


Begrüßung: Nationalratsabgeordnete Ulrike Lunacek, außenpolitische Sprecherin der Grünen und Co-Vorsitzende der Europäischen Grünen Partei

Moderation: Dr. Edit Schlaffer, Gründerin und Vorsitzende Frauen ohne Grenzen

Als die amerikanische Administration internationale Unterstützung für den Sturz der Taliban in Afghanistan suchte, setzte sie auf die Frauenkarte.
Im Irak hat die Übergangsregierung ebenfalls das Frauenthema bemüht, um den humanitären Touch der Invasion zu unterstreichen.
Heute, Jahre nach den amerikanischen Interventionen, sind Frauen dennoch nicht zum Symbol der „neuen Freiheit“ geworden, ganz im Gegenteil, sie sind Zielscheiben des Terrors.
Es sind insbesondere die gebildeten Frauen, die in der Schusslinie stehen.
Jenseits der politischen Gewalt sind Frauen in besonderer Weise betroffen von Frauenhandel, Prostitution, Vergewaltigung und häuslicher Gewalt.

Weibliche Abgeordnete sind verstärkt Ziele für Anschläge geworden, und das ist kein Zufall.
Wir dürfen nicht tatenlos zusehen und wollen den mutigen Aktivistinnen für Menschenrechte und Demokratie ein Podium bieten.

Weiters sprechen zwei Vertreterinnen der jungen gebildeten Schicht der Frauen im Irak und in Afghanistan, die gleichzeitig Hoffnungsträgerinnen und starke Rollenmodelle einer neuen Generation sind, die sich für Frieden und Demokratie einsetzt.
Homa Mohammad-Zarif aus Afghanistan und Daliya Shawkat aus dem Irak werden über ihren Umgang mit der realen Gefahr für ihr Leben, die ihre Bewegungsfreiheit und ihr Eintreten für das Empowerment von Frauen einschränkt, erzählen und darüber, wie sie trotzdem nicht aufgeben und weiterkämpfen.

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt!

Anmeldung und Informationen bitte unter:
Frauen ohne Grenzen, office@frauen-ohne-grenzen.org, 01 533 4551.


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Wir danken der BAWAG PSK für die Veranstaltungsräume!


Weiters bedanken wir uns ganz herzlich bei:
Hotel Pension Domizil
www.hoteldomizil.at
Hotel Zipser www.zipser.at
Le Meridien Wien

 
 

« Zurück zur ÜbersichtArtikel weiterleiten Artikel drucken